Ist das gute Kunst?

Standard

Diskurs statt Sommerpause in der Geraer Galerie M1

Sommerpause? …von wegen… einen Diskurs wollen sie führen… die Initiatoren der Kunstzone Gera… in ihrer Galerie M1.

„Diskurs: Ist das gute Kunst?“ richtet sich besonders an das Publikum. Wir möchten Sie dazu mit einbeziehen und haben einen Fragebogen erarbeitet. Es wäre sehr schön, wenn Sie sich daran beteiligen. Wir machen daraus auch ein kleines Gewinnspiel und verlosen die Preise zur Weihnachtsausstellung. Da wird auch, das aktuell laufende Preisausschreiben: Große Kunst fängt klein an…, aufgelöst. (Dazu liegen in der Galerie die „Unterlagen“ aus!).  Sven Schmidt

Deshalb, liebe Kunstfreunde, dürfen wir uns auf eine spannende Sommerausstellung mit den unterschiedlichsten Künstlern freuen…

Die Eröffnung wird am Freitag, 27.07.2018, um 18:00 Uhr sein und alle Kunstinteressenten sind natürlich herzlich eingeladen. Wo? In der Galerie M1 am Mohrenplatz 1 in Gera.

Es werden Werke von Buskies, Oehler, Hirsch, Zemke, Kühn-Leihbecher, Prof. Nerlich, Kühn, Schmidt, Pohl, von Ende, Prof. Pfennig, Wunderlich, Triol, Wand, Vervoort, Sevenich, Klos, Grawitter, Mäder-Ruff, Flemming, Just, Matthes, Naumann, Seidel, Leyh, Pellkofer-Grießhammer und Sadrak (UK) zu sehen sein…

image003

Die ganze Ausstellung gibt es… wie immer… nur vor Ort zu sehen und die Initiatoren der Galerie M1 freuen sich schon auf zahlreiche Besucher während der kommenden  6 Wochen…

Ausstellungsdauer:

27.07. – 09.09.2018

Öffnungszeiten:

Di-Fr   13:00 – 18:00 Uhr

Sa, So 12:00 – 18:00 Uhr

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Advertisements

Skurrile Radierungen treffen farbige Keramiknester

Standard

Ab 08.06.2018 – Peter Padubrin-Thomys und Elke Sada in der Galerie M1 in Gera

Ab Freitag, 08.06.2018, um 18:00 Uhr treffen Peter Padubrin-Thomys skurrile Radierungen in einer neuen Ausstellung auf Elke Sadas farbige Keramiknester und alle Kunstinteressenten sind wieder ganz herzlich zur neuen Kunstkombination Wandarbeiten mit Objekten im Raum eingeladen.

Wo? In der Galerie M1 am Mohrenplatz 1 in Gera natürlich… und hier gibt es einen ersten kleinen Eindruck vorab von der kontrastreichen und hintersinnigen Ausstellung

…mit Malerei/ Grafik von Peter Padubrin-Thomys aus Hinterweidenthal

Er ist Autodidakt.

Peter Padubrin-Thomys

…und Keramik von Elke Sada, die in Leipzig lebt und arbeitet

Sie studierte Keramik in Bath und London.

Elke Sada.tif

Wie und wo findet MANN – in diesem Fall Sven Schmidt – eigentlich immer wieder neue, interessante Künstler?

Hier kommt die Story, die hinter dieser Ausstellung steckt:

„Messen sind meist eine visuelle Herausforderung. Im Chaos das finden, was Substanz besitzt! Ich gehe dahin, um interessante Positionen für die Galerie zu entdecken, die man dem Geraer Publikum und natürlich den Gästen der Galerie unbedingt zeigen sollte.“

Das war die Intension von Sven Schmidt, Maler/Grafiker und Vorsitzender der Kunstzone Gera e.V., als er z.B. zur Buchmesse oder der Grassimesse nach Leipzig fuhr.

Es geht ihm dabei immer um Gegenwartskunst und Gera.

So lernte er auf der Buchmesse Peter Padubrin-Thomys mit seinen skurril anmutenden Radierungen kennen und auf der Grassimesse sah er die farbigen Keramiknester von Elke Sada. Beide sind nun mit ihren Arbeiten ab dem 8.6. in der Galerie präsent.

Diese Ausstellung ist gleichzeitig die Fortsetzung der korrespondierenden Duos im Raum, die durch das Zusammenspiel der Wandarbeiten mit den Objekten immer wieder neue Atmosphären in der Gesamtheit entstehen lassen.

Die ganze Ausstellung gibt es natürlich nur vor Ort zu sehen und die Initiatoren der Galerie M1 freuen sich schon auf zahlreiche Besucher während der kommenden 6 Wochen…

Ausstellungsdauer:

08.06. – 22.07.2018

Öffnungszeiten:

Di-Fr   13:00 – 18:00 Uhr

Sa, So 12:00 – 18:00 Uhr

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

M1 Saisoneröffnung

Standard

13.04.2018, Eigenständige Zeichenkunst und poetische Plastiken in der Galerie M1, Gera

Am Freitag, 13.04.2018, 18:00 Uhr – öffnet die Galerie M1 am Mohrenplatz 1 in Gera ihre Pforten zur ersten Ausstellung in diesem Jahr… und ihr, liebe Kunstfreunde, seid wieder herzlich eingeladen. 

Den spannenden  Anfang machen…

Iris Bodenburg aus Halle/Saale mit Malerei und Grafik,

Falko Bärenwald aus Jena mit bemalten, keramischen Plastiken

Iris Bodenburg

…studierte an der Burg Giebichenstein u.a. bei Prof. Frank Ruddigkeit und Otto Möhwald. Anschließend war sie Meisterschülerin bei Werner Tübke und Gerhard Kettner. Mit ihr kommt eigenständige Zeichenkunst an die Elster.

Sie teilt ihre Ausstellung in drei Bereiche:

  • Zum Ersten wäre da das Thema Spanien. Flamenco, Stierkampf, Spanierinnen bestimmen diesen Raum.
  • Dem schließen sich Raben, Pferde, Einhörner an – gepaart mit Horizontlandschaften.
  • Schlusspunkt bildet der Raum Paradies. Neben Seerosen, die wirklich paradiesisch erscheinen, wird der Raum von weiblichen Akten dominiert.

Bodenburg arbeitet immer auf speziellen Papieren, die durch ihre Haptik schon einiges mitbringen. Das Ganze wird mit feinen Aquarell- und Tuschabstufungen aufgebaut, deren Fleckigkeit gekonnt mit Kohle konturiert wird.

Falko Bärenwald

… stellt diesen oft leicht erscheinenden großen Blättern seine scheinbar schweren Schamotte gegenüber.

Hier ist das Verblüffende, was die farbige Bearbeitung dieser Skulpturen mit diesen macht. Poetik entsteht. Leichtigkeit entsteht und auch Frühling und Heiterkeit.

Die Ruppigkeit seiner Arbeiten in Kombination mit der Bemalung lässt poetische Momente entstehen

Die ganze Ausstellung gibt es natürlich nur vor Ort zu sehen und die Initiatoren der Galerie M1 freuen sich schon auf zahlreiche Besucher… zur Ausstellungseröffnung am 13.04.2018, 18:00 Uhr und auch während der kommenden 7 Wochen…

Ausstellungsdauer:

13.04. – 03.06.2018

Öffnungszeiten:

Di-Fr   13:00 – 18:00 Uhr

Sa, So 12:00 – 18:00 Uhr

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Legendäre Weihnachtsausstellung

Standard

Die kleine Online-Galerie zur Kunstweihnacht in der Galerie M1

Im Original geöffnet: 01.12. bis 17.12.2017, Di-Fr, 14:00 – 17:00 Uhr, Sa-So, 13:00 – 17:00 Uhr. Ein Besuch lohnt sich immer… seht selbst…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

UND… die 50zigste Ausstellung der Galerie M1 in Gera

Liebe Kunstfreunde,

Weihnachten steht vor der Tür, der erste Advent am Sonntag… und inzwischen in guter Tradition… wie das Weihnachtsfest selber… gibt es in der Galerie M1 der Kunstzone Gera auch in diesem Jahr die Weihnachts-Verkaufsausstellung… für DAS BESONDERE GESCHENK!

Eröffnung: Freitag, 01.12.2017, 17:00 Uhr

und jeder ist wieder ganz herzlich eingeladen…

Hier ein kleiner Vorgeschmack – kurz vor der Eröffnung – zum Neugierigwerden… 😉

 

Die Ausstellung läuft vom 01.12. bis 17.12.2017.

Öffnungszeiten:

Di.-Fr.   14.00 bis 17.00 Uhr

Sa.-So. 13.00 bis 17.00 Uhr

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

 

Eruptive Riesenformate

Standard

15.09.2017, Marek Ormandik in der Galerie M1 in Gera

„Keine leichte Kost…“, sondern eruptive Riesenformate… und hier ein kleiner exklusiver Vorgeschmack vom Ausstellungsaufbau…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Liebe Kunstfreunde,

am 15.9.2017 wird um 18.00 Uhr in der Galerie M1, am Mohrenplatz 1 in Gera die internationale Ausstellung mit Malerei von Marek Ormandik eröffnet.

Der Künstler aus Bratislava wird PERSÖNLICH anwesend sein und die vom Verein als Schirmherrin gewonnene Finanzministerin Thüringens, Heike Taubert, hat ebenfalls ihr Kommen zugesagt.

Marek Ormandik hat Arbeiten aus verschiedenen Zyklen der letzten beiden Jahre im Gepäck. So wird man Bilder über „das letzte Abendmahl“ sehen, aber auch Arbeiten zum Thema „Flüchtlingskriese und Angst“ – die Angst der Flüchtlinge und unsere.

Ausserdem beschäftigt ihn der „Wolf im Manne“ und der Kontrast „des Einzelnen zur Masse“. Es sind also sehr aktuelle Themen, mit denen der Besucher konfrontiert wird.

Ormandiks Malweise ist expressiv, oft partiell skizzenhaft angelegt mit zeichnerischen Überlagerungen, die dann wiederum punktuell realistisch ausformuliert werden. Es ist eine sehr eruptive Vorgehensweise, mit der er seine Gedanken und Empfindungen in Bilder gießt. Dabei werden die Figuren der Bildebenen immer wieder neu variiert – es ist ein Abarbeiten am Thema mit der Auslotung in alle Richtungen. Oft ist das auch schmerzhaft und hässlich, aber so ist das eben mit wahrhaftiger Kunst, sie packt uns frontal. Ormandiks Arbeiten sind keine leichte Kost, das sieht man schon an den Themen. Ihm geht es um das Existenzielle und das macht seine Kunst so ergreifend und ausdrucksstark.

Nach der sehr erfolgreichen „Koma“-Ausstellung nun expressiv-großformatige Bilder zu Themen unserer Zeit… Sind Sie neugierig genug geworden, um sich selbst ein Bild zu machen??

Dann bis Freitag oder danach…

Der Verein Kunstzone Gera e.V. freut sich, mit Marek Ormandik, eine weitere internationale Position den Kunstinteressierten präsentieren zu können.

 

Ausstellungsdauer:

15.09. – 29.10.2017

Öffnungszeiten:

Di-Fr   13:00 – 18:00 Uhr

Sa, So 12:00 – 18:00 Uhr

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

 

Koma statt Lösungen

Standard

28.07.2017 – Gruppenausstellung „Koma“ in der Galerie M1 in Gera

Die einen machen Sommerpause, die anderen füllen das Sommerloch mit belanglosen Boulevard-Themen… und einige Künstler wiederum setzen sich stattdessen gesellschaftskritisch mit der heutigen Zeit auseinander.

Ab Freitag, 28.07.2017 ist die Gruppenausstellung „KOMA“ in der Galerie M1 am Mohrenplatz 1 in Gera zu sehen.

Zur Eröffnung um 18:00 Uhr sind Sie herzlich eingeladen.

… und die ersten Eindrücke vom Aufbau gibt es hier wieder vorab…

Mehr als zwanzig Künstler aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin zeigen in rund 150 Arbeiten ihrer Sicht auf zunehmende Individualisierung, wachsende soziale Unterschiede, Spaltung der Gesellschaft, Kommunikationslosigkeit, vielfältige Ängste, Radikalisierung und mangelnde Bereitschaft zur Lösung von Aufgaben.

Mit von der Partie sind… Kathrin Buskies, Mechthild Oehler, Hans Hirsch, Dagmar Zemke, Marita Kühn-Leihbecher, Winfried Wunderlich, Sibylle Grundeis, Sven Schmidt, Harald Alff, Franziska Kunath, Wolf-Dieter Pfennig, Rolf Huber, Siegfried Otto Hüttengrund, Christiane Werner, Jürgen Raiber, Gino Dambrowski, Christian Heinze, Erik Seidel, Axel Gundrum, Eberhard Hartwig, Bernd A. Chmura, Christian Fleming, R Röder.

Der Ausstellungstitel „KOMA“ kommt natürlich gewollt provokativ daher. Ob Sie als Ausstellungsbesucher aber eher depressiv verstimmt oder nachdenklich, inspiriert und aktiviert die Galerie verlassen werden…. finden Sie es selbst heraus.

Eine extrem spannende Sache… Sind Sie neugierig genug geworden, um sich selbst ein Bild zu machen??

Dann bis Freitag oder danach…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ausstellungsdauer:

28.07. – 10.09.2017

Öffnungszeiten:

Di-Fr   13:00 – 18:00 Uhr

Sa, So 12:00 – 18:00 Uhr

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

 

Polnische Gegenwartskunst

Standard

09.06.2017 – Die vier Meisterschüler

Am 9.6.2017 eröffnet in der Galerie M1, am Mohrenplatz 1, Gera, die Ausstellung „Polnische Gegenwartskunst“.

Gezeigt werden Arbeiten von Marta Pabian, Jordan Sobierajski, Katrina Sadrak und Irmina Niewczas.

Alle vier kommen von der Kunsthochschule Kielce. Sie sind Meisterschüler von Dr. Magda Szplit und Prof. Henryk Krolikowski, die erstmals 2015 in der Galerie ihre vielbeachteten Linolschnitte zeigten.

Und hier – gerade ausgepackt und noch im Aufbau – die ersten Werke der Ausstellung:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Marta Pabian wird Objekte und Plastiken mit unkonventionellen Materialkombinationen zeigen.

Gefolgt von Jordan Sobierajski und Katrina Sadrak mit Malerei und Grafik, die einem soliden Handwerk verpflichtet sind.

Irmina Niewczas zeigt Linolschnitte in perfekter Ausführung.

Mit dieser Präsentation möchte die Galerie weiter auf internationalen Kurs gehen, um die eigenen Ausstellungshorizonte zu erweitern. Deshalb wird es auch im September, Oktober noch eine weitere internationale Schau mit Malerei des slowakischen Künstlers Marek Ormandik geben.

Mit diesem Angebot möchte der Verein Kunstzone Gera e.V. noch mehr Kunstinteressierte begeistern und Gäste nach Gera locken.

Ausstellungsdauer:

09.06.2017 – 23.07.2017

Öffnungszeiten:

immer dienstags bis freitags von 13.00 – 18.00 Uhr

sowie Sonnabend und Sonntag von 12.00-18.00 Uhr.

Special Gast der Ausstellung ist Ralf Kaufmann mit Malerei im hinteren Bereich der Galerie.

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold