Kunstweihnacht in der Galerie M1

Standard

Von jedem Künstler schon mal eine Kostprobe…

++++  25.11.2016, 15:40 Uhr: Die kleine Galerie der Kostproben ist KOMPLETT und gleich um 17:00 Uhr wird Sven Schmidt die diesjährige Weihnachtsausstellung eröffnen… herzlichen Dank an ihn für die Fotos vom Aufbau…. jetzt freuen wir uns auf SIE als Besucher… ++++

Liebe Kunstfreunde,

zur Eröffnung der 45. Ausstellung in der Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, am Freitag, 25.11.2016 um 17.00 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.

Ganz viele verschiedene Künstler präsentieren ihre Werke und hier gibt es bis zur Eröffnung exklusiv von jedem Künstler eine Kostprobe… und los gehts:

Die Ausstellung läuft vom 25.11. bis 11.12.2016.

Öffnungszeiten:

Di.-Fr.   14.00 bis 17.00 Uhr

Sa.-So. 13.00 bis 17.00 Uhr

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Kunst unterm Weihnachtsbaum

Standard

Galerie M1 mit wertvollsten Geschenkideen…

Jetzt schon? Werden Sie jetzt vielleicht sagen… JA – in 7 Wochen ist Weihnachten…

Auch wenn wir uns an das Weihnachtssortiment im Supermarkt schon seit September gewöhnen können… Weihnachtsstimmung kommt deshalb noch lange nicht auf, denn noch letztes Wochenende haben wir den Herbst von seiner besten Seite genießen können.

Doch die frühe Dunkelheit nach der Zeitumstellung und die aktuellen Temperaturen zeigen uns nun deutlich, dass sich das Jahr so langsam wieder dem Ende neigt.

Zeit also – über die Geschenke nachzudenken! Aber natürlich nicht über die üblichen Konsumgeschenke. Hier in der Galerie M1 wird es auch in diesem Jahr wieder wertvollste Geschenkideen geben…

In der Zeit zwischen dem 25.11. und 11.12.2016 haben Sie die Möglichkeit, Ihr ganz spezielles Kunstobjekt zu finden und Ihre Lieben oder sich selbst ein einzigartiges Geschenk zu machen.

Also schon jetzt vormerken:

Am Freitag, den 25.11.2016, 17:00 Uhr…

wird die diesjährige Weihnachtsausstellung in der Galerie M1 in Gera eröffnet.

Und ein Highlight kann ich schon jetzt präsentieren: das Bild „Im Schnee“ von einem Holzstock von Erik Seidel mit 180 cm Breite und ich kann Ihnen verraten: es werden noch weitere 28 Künstler mit von der Partie sein…

Im Schnee 2016Erik Seidel.jpg

Sind Sie neugierig geworden? Prima. Sie dürfen gespannt sein… und sich auf ein abwechslungsreiches Angebot freuen…

Aber bis dahin lesen Sie hier an der Stelle natürlich noch einiges mehr…

Eine gute Zeit und bis bald…

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Inge H. Schmidt

Standard

Ausstellung „Sommer-Träumerei“

14

„Das andere Ich“ – Inge H. Schmidt.

 

Eigentlich sollte diese Ausstellung schon vor einem Jahr stattfinden, doch da hatte Inge Schmidt eine große Ausstellung in der deutschen Vertretung bei der UNO in New York.

Doch nun ist es soweit – vom 02.09. – 30.10.2016 sind die Sommer-Träumereien von Inge H. Schmidt in Gera in der Galerie der M1 Kunstzone zu sehen.

„Auf diese Ausstellung freue ich mich besonders, weil mit Inge Schmidt aus Berlin, eine exzellente Zeichnerin nach Gera ins M1 kommt. Wir brauchen diese hohe künstlerische Qualität, weil wir das unserem Publikum schuldig sind!“ Sven Schmidt, Initiator der M1 Kunstzone Gera

Inge Schmidt, die an der Burg Giebichenstein in Halle/Saale und in West-Berlin Malerei und Grafik studierte, ist eine international agierende Künstlerin.

Sie ist u.a. Professorin für Malerei in Baku und reiste nach der Ausstellungseröffnung nach Aserbaidschan, um ihre neuen Meisterschüler kennen zu lernen. Schmidt hatte neben ihrer künstlerischen Tätigkeit immer Lehraufträge, u.a. auf dem Gebiet des Aktstudiums. Und so ist es kaum verwunderlich, dass sie die menschliche Figur aus dem effeff beherrscht.

Ihr aufgeladener Realismus bezieht sich dabei auf die wesentlichen Momente der Figur und sie besitzt die Fähigkeit, energiegeladen in den abstrakten Raum vorzustoßen. Dadurch entstehen Blätter von hoher Dichte, die automatisch Lust zum bewussten Schauen wecken.

Die Intensität ihrer Zeichnung ist oft so stark, dass Teile des Zeichenpapiers zerstört werden. Im Collageverfahren unterfüttert sie diese Stellen und besetzt sie neu. All das kann man in ihren Zeichnungen nachvollziehen. Also Leben pur!

„Sommer Träumerei“ sind Szenerien, die das Thema umkreisen. Es sind festgehaltene Gedankenfetzen. Es sind Figuren, die uns durch ihre Farbigkeit fesseln.

Die Kunstzone Gera freut sich, diese wundervoll farbigen Zeichnungen in Gera zeigen zu können und damit den Sommer ausklingen zu lassen.

Sie sind natürlich wieder herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen…

Wo? In der Galerie “M1-Kunstzone”,  Gera, Mohrenplatz 1

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

Ausstellungsdauer:
02.09. bis 30.10.2016

Einen wundervollen Sommerausklang und bis bald…

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Sommerausstellung Winfried Wunderlich

Standard

NORD – OST – SÜD …dargestellt in Glas und Malerei

Noch bis zum 28.08.2016 werden in der Galerie „M1 – Kunstzone“ in Gera Malereien und Glasobjekte von Winfried Wunderlich gezeigt.

Zu sehen sind Glasobjekte, Pastelle und Aquarelle, die um das Thema Landschaft und Figur kreisen.

Und was hat es mit dem Titel auf sich? Nord-Ost-Süd beschreibt die Orte der Entstehung. So stehen Impressionen von der Ostseeküste neben denen aus Italien oder Gera. Doch zum Realismus seiner Arbeiten darf auch die Groteske nicht fehlen. Sie offenbart sich in seinen Glasarbeiten, in denen kritische Themen gezielt überzeichnet werden und als räumliche Symbole wirken. Dabei wird die einzigartige Farbigkeit des Glases gekonnt ausgereizt. Im Licht stehend, können diese Zeichen ihr eigenes Leben entfalten und ihre Farbigkeit erfährt in den Pastellen und Aquarellen ihre Fortsetzung.

Hier im BLOG gibt es einen kleinen Vorgeschmack, der natürlich den eigenen Galeriebesuch nicht ersetzen kann…

Deshalb sind Sie herzlich eingeladen, sich ihr eigenes BILD zu machen…

in der Galerie “M1-Kunstzone”,  Gera, Mohrenplatz 1

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

Ausstellungsdauer:
22.07. bis 28.08.2016

Wer also in der Nähe ist, sollte der Galerie M1 auf jeden Fall einen Besuch abstatten – es lohnt sich immer wieder, denn die Initiatoren geben sich alle Mühe, immer wieder neue, interessante Ausstellungen zu inszenieren…

Einen schönen Sommer und bis bald…

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Einladung 22.07.2016 – Kunstzone Gera

Standard

Ausstellungseröffnung – Glas/Malerei von Winfried Wunderlich

Am Freitag, den 22.07.2016, 18:00 Uhr wird die neue Ausstellung eröffnet und Sie sind wieder herzlich eingeladen.

Heute gibt es hier „nur“ ganz schnell die Einladung mit allen wichtigen Informationen… in Kürze – wie immer – die ersten Eindrücke vom Ausstellungsaufbau.

Für alle, die bisher noch keine Gelegenheit hatten – jetzt können Sie ganz schnell die nur noch bis zum Sonntag, 17.07.2016 laufende Gruppenausstellung „HERZ“ besuchen. Bis bald…

Einladung Wunderlich 2016.JPG

Ausstellung Winfried Wunderlich

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Ausflug nach Apolda

Standard

Erster Kunstsommer in der Kulturfabrik Apolda

Heute laden wir Sie zu einem kleinen Abstecher nach Apolda ein. Dort wird in diesem Jahr erstmalig der Kunstsommer mit zeitgenössischer Malerei aus ganz Thüringen durchgeführt.

Vom 09.07. – 31.07.2016 werden verschiedene Kunstwerke von Sven Schmidt aus Gera (dem Initiator der Kunstzone Gera), Selana Mowat aus Rudolstadt, Nadine Giehl aus Erfurt, Katja Triol aus Weimar, Manon Grashorn aus Weimar und Hartwig Amman aus Apolda gezeigt.

Eine hochkarätige Mischung aus großformatigen Paravents, Landschafts- und Portraitmalerei verbindet sich mit der einmaligen großzügigen Architektur der ehemaligen Textilfabrik in Apolda.

Wie geschaffen für diese Industriearchitektur, scheinen die großformatigen Paravents „Engelssturz 1 und 2“ von Sven Schmidt. Dieses Thema tauchte erstmals 2005 bei ihm in der Installation „Gedankensplitter“ zur 2. Höhler Biennale auf.  Im Katalog schrieb er damals: „Meine Arbeit bezieht sich assoziativ auf Pieter Bruegels „Sturz der gefallenen Engel“ von 1562. Dieser scheinbar kunstgeschichtliche Rückgriff beschäftigt sich allerdings mit der uns noch verbleibenden Zeit.“. Aus einem Baukastensystem von unterschiedlichsten Figurationen entstanden danach farbige Steinlithografien, Aquarell- und Tuschserien, großformatige Bilder und 2007 eine Gruppe von Paravents. „Engelssturz 2“, der in Apolda zu sehen ist, wurde 2008 mit dem zweiten Preis der Internationalen Hollfelder Kunstausstellung ausgezeichnet.

Freuen Sie sich auf eine spannende Verwandlung der Kulturfabrik Apolda durch diese Ausstellung und staunen Sie selbst…

Dauer:                                9.7.-31.7.2016

Öffnungszeiten:                 Mi-Fr 14-18 Uhr // Sonn- und Feiertage 13-17 Uhr

Mehr:                                 http://www.kulturfabrik-apolda.com

Kunstsommer--Sven-Schmidt

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

HERZenssachen in der Kunstzone Gera

Standard

HERZ – die neue Gruppenausstellung…

Erste Einblicke vom Aufbau der neuen Ausstellung „HERZ“ in der Galerie M1 Kunstzone in Gera…

Am Freitag, den 03.06.2016, 18:00 Uhr wird die neue Ausstellung eröffnet und Sie sind wieder herzlich eingeladen.

Wie immer, gibt es hier vorab die ersten Eindrücke vom Ausstellungsaufbau…

 

Was es mit dem Ausstellungsthema „HERZ“ auf sich hat?

Es sind die besonderen Geschichten der einzelnen Künstler….

Dem einen liegt etwas am Herzen, dem anderen ist es eine Herzenssache und natürlich spielt auch Herzschmerz eine Rolle, d.h. es geht nicht um das Organ Herz, sondern um das, was wir gefühlsmäßig damit verbinden.

Beteiligt sind insgesamt 25 Künstler, die sich zu dieser Thematik äußern. Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie umkreisen in immer wieder neuen Fassetten das Thema.

Ines Lehmann aus Dresden nähert sich dem Thema mit figürlicher Stickerei, Uwe Klos aus Cossengrün mit experimenteller Fotografie. Heike Gruber aus Erfurt besprüht Filzobjekte und Christiane Rath aus Köln lässt ihre Grafiken an einer Wäscheleine fliegen. Es ist ein abwechslungsreicher Mix geworden, der kontrastreich assoziativ Herz… umschreibt.  Also eine breite, spannende Angelegenheit.

Sind Sie am Freitag dabei? Oder danach? Bis 17.07.2016 haben Sie Zeit…

…und die Galerie freut sich auf Ihren Besuch. Also – vorbeikommen und selber anschauen. Bis bald…

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1,

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

Ausstellungsdauer:
03.06. bis 17.07.2016

Einladung für web

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Kleine Hausgeister

Standard

…und Sie haben noch keinen? Dann wirds jetzt Zeit…

Ihr kleiner Hausgeist – von Sven Schmidt – erwartet Sie schon.        mit-Rahmen

Denn wir alle können sie gebrauchen… die kleinen Schutzpatrone

… die über unser Heim wachen, wenn wir unterwegs sind,

… mit denen wir sprechen können, wenn wir alleine sind,

… die einfach bei uns sind und uns beschützen…

Sie haben jetzt die Möglichkeit, sich einen solchen Schutzpatron ins Haus zu holen.

Der Künstler Sven Schmidt hat eine neue Kollektion „kleine Hausgeister“ kreiert – eindrucksvolle kleine Ölpastellbilder von 18 x 12 cm Größe, im Rahmen DIN A4 (30 x 21 cm groß).

Ab 15.04.2016 hängen die Bilder in der Galerie M1 Kunstzone Gera, Mohrenplatz 1 und warten auf ihre neuen Besitzer. ODER…

Erstmalig können Sie diese Bilder – fertig gerahmt, sofort zum Aufhängen – auch hier und JETZT über den BLOG bestellen und wegen ihres Formates ist sogar ein Versand möglich.

Und das Beste: der Versand ist im Preis bereits enthalten – es entstehen Ihnen keine weiteren Kosten. Ist Ihre Bestellung bei uns angekommen, erhalten Sie per Mail die Rechnung und nach Geldeingang auf dem angegebenen Konto, erfolgt sofort der Versand Ihres „kleinen Hausgeistes“.

Einfach bei der Bestellung die gewünschte Bildnummer anklicken und Ihr Kaufwunsch wird direkt an den Künstler weitergeleitet und wie beschrieben erfüllt.

Die kleine Hausgeister Galerie:

mit-Rahmen1  Hausgeist 1

mit-Rahmen2  Hausgeist 2

mit-Rahmen3  Hausgeist 3

mit-Rahmen4  Hausgeist 4

mit-Rahmen5  Hausgeist 5

mit-Rahmen6  Hausgeist 6

Welchen hätten Sie denn gerne?? Sie müssen jetzt schnell sein, denn es sind nur sechs…

Hier gleich bestellen:

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Ausstellungswechsel in der Freiluft-Galerie in Gera

Standard

Dieses Jahr – Geraer Jubiläen im Fokus.

Die neue Ausstellung hat den Titel „Energie für Kunst“. Ein Titel im doppelten Sinn. Denn einerseits bringen die Macher der Open-Air-Ausstellung jede Menge Energie auf, um die Geraer für die Kunst in ihrer Stadt zu sensibilisieren und andererseits finanziert sich das in Deutschland einzigartige Kunstprojekt über die, wie ein Sheddach angeordneten Solarzellen, deren Strom ins Netz eingespeist wird und so die nötigen Mittel zur Finanzierung liefert.

Dank der Initiative der Kunstzone Gera e.V. ist der Standort dieser 65 Meter langen und 14 Meter hohen Freiluft-Galerie auch für die nächsten 10 Jahre gesichert.

Die neuen Banner im Gera-Carre`in der Reichsstraße würdigen den 125. Geburtstag von Otto Dix. Zu sehen sind ein Triptychon zu Dix von Monika Pellkofer-Grießhammer aus Ahorntal und Arbeiten der Geraer Künstler Winfried Wunderlich und Sven Schmidt zu Dix.

Zu den Parkplätzen hin reihen sich die Arbeiten zu den weiteren Jubiläen chronologisch: 820 Jahre Ersterwähnung von Untermhaus von Winfried Wunderlich, den 425. Geburtstag von de Smit von Sven Schmidt, Peter Oehler beschäftigte sich mit dem 175. Jahr der Gründung der Maschinenfabrik und ebenfalls dem 125. Geburtstag von Otto Dix, ein Schriftbanner von Heike Werner-Reinbold aus Karlsruhe assoziiert das Thema Jubiläen und die Themen 150 Jahre Tonhalle und 110 Jahre Ostschule wurden von Sven Schmidt in Szene gesetzt.

Seit dem 06. April 2016 sind nun die neuen Banner in der Reichsstraße / Christian-Schmidt-Straße zu sehen. Hier gibt es interessante Einblicke und die ersten Eindrücke – bevor Sie sich vielleicht selbst ein Bild machen…

Für den nächsten Besuch in Gera also unbedingt vormerken und ansehen: Saller Carre`, Reichsstraße, Gera. Bleiben Sie neugierig, denn in Kürze gehts auch in der Galerie am Mohrenplatz 1 weiter!

Veranstalter:

Galerie M1-Kunstzone, Gera, Mohrenplatz 1

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

Öffnungszeiten:
Di.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Erwachen aus dem Winterschlaf…

Standard

Die neuen Ausstellungen 2016 der M1 Kunstzone Gera.

Mit dem Frühling beginnt auch das neue Ausstellungsjahr der Galerie M1 Kunstzone Gera und wir dürfen uns wieder auf ein abwechslungsreiches Angebot freuen…

Die Ausstellungssaison startet im April mit Malereien, Grafiken und Installationen von Katja Hochstein. Die Ausstellung wird am Freitag, dem 15.04.2016 eröffnet.

Die zweite Ausstellung wird eine Geburtstags-Gruppenausstellung mit dem Thema „Herz…“ sein. Sie wird am Freitag, dem 03.06.2016 eröffnet.

Im Sommer zeigt Winfried Wunderlich sein… junges, freches Glas und eröffnet sein Angebot am Freitag, dem 22.07.2016.

Im Herbst präsentiert Inge H. Schmidt ihre Malereien und Grafiken in der Galerie und wird am Freitag, dem 02.09.2016 eröffnen.

Und zum Abschluss des Jahres gibt es wieder die Möglichkeit, DAS BESONDERE Geschenk für seine Lieben oder sich selbst 😉 zu finden… in der Weihnachtsausstellung, die am Freitag (25.11.2016) vor dem 1.Advent eröffnet wird.

Die Initiatoren der M1 Kunstzone – Gera, Sven Schmidt und Winfried Wunderlich, werden – wie immer – ihr Bestes geben und wünschen Ihnen viel Spaß und Entdeckerfreude!

Interessierte finden hier wieder VOR der jeweiligen Ausstellungseröffnung exklusive Informationen und erste Bilder und sind schon heute herzlich eingeladen.

Sind Sie neugierig geworden? Dann: Dranbleiben und Vormerken…
es geht ja bald los…

logo

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

Galerie M1, Mohrenplatz 1, Gera

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Kunstweihnacht – die letzte Woche läuft…

Standard

Der Weihnachtsmann kauft jetzt in der Galerie M1-Kunstzone Gera… und Sie?

Er hat beschlossen: ERLESENES muss jetzt noch her – ein UNIKAT fehlt sonst unter dem Weihnachtsbaum!

…denn er hat schon genug gesehen von den üblichen Geschenken, die jeder jedes Jahr bekommt…

Noch mehr von dem, was alle schon haben, ist doch völlig überflüssig – denkt er sich

…und sucht eine kleine Plastik aus – für den Kaminsims

…und das Bild passt wunderbar in die Ecke neben dem Balkonfenster

…und diese Grafik über die Tür als „Einladung“ ins Wohnzimmer

…und eine Glasschale für die Nüsse auf dem Esstisch,

…über das Bett im Schlafzimmer gehört eine dezente Grafik oder die Collage

…und über die Couch das große Powerplay-Bild,

…die Bronzeskulptur auf die Fensterbank des Flurfensters

…und zum Abschluss eine bunte Mütze für die Kinder – denn schließlich ist Winter…

Sehr schön – zufrieden zieht der Weihnachtsmann von dannen und freut sich schon auf die staunenden Gesichter am heiligen Abend.

Wenn Sie auch noch etwas abhaben wollen, müssen Sie sich beeilen. Bestimmt ist für Sie unter den einzigartigen Stücken auch etwas dabei, was Ihnen und denen, die Sie gerne beschenken möchten, gefallen wird.

Auf geht`s also! Die Galerie M1-Kunstzone Gera erwartet Sie bis zum 13.12.2015:

Dienstag bis Freitag von 14.00-17.00 Uhr,

sowie Sonnabend und Sonntag von 13.00 bis 17.00 Uhr,

Montag geschlossen, sonst nach telefonischer Vereinbarung: 0365 8006175, Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, http://www.galerie-m1.de , http://www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Kunst zu Weihnachten

Standard

Galerie M1 – hier kauft der Weihnachtsmann… Kunst zu Weihnachten

Genau heute vor einem Jahr informierte ich Sie – liebe Kunstliebhaber und Freunde der Kunstzone Gera hier an dieser Stelle das erste Mal über die unmittelbar bevorstehende Weihnachtsausstellung. Der m1kunstzone-BLOG entstand.

für 2015

Das Jahr ist mit vielen Aktivitäten – über die ich hier berichten konnte – schnell vergangen und schon wieder steht Weihnachten vor der Tür!

Trotz knapper Finanzen in der Haushaltskasse der Stadt Gera, schaffen es die Initiatoren Sven Schmidt und Winfried Wunderlich immer wieder, verschiedene Künstler der unterschiedlichsten Genres in die Galerie und damit nach Gera zu holen und das Kunstangebot aktiv zu gestalten.

Zu Weihnachten wird es auch in diesem Jahr wieder eine vielfältige Verkaufsausstellung geben und hoffentlich auch DAS ganz BESONDERE Geschenk für Sie bereithalten.

Freuen Sie sich mit mir auf 24 x Kunstweihnacht 2015.

Da Künstler schon immer der Gesellschaft, in der sie leben, den Spiegel vorhalten, finden wir auch in dieser Ausstellung einiges, was mahnt, uns aufrütteln will, zum Nachdenken anregt.

So wird es zur Vernissage am Freitag, den 27.11.2015, um 17:00 Uhr eine kleine Versteigerung einer „Mütze für Ausgeschlafene“ geben, die ich speziell für diese Ausstellung gefertigt habe, um den Blick auf die Haushaltsstreichungen für Kulturleistungen in Gera zu richten. Inszeniert wird das Ganze von Sven Schmidt. Lassen Sie sich überraschen…

Auch wenn die Oberbürgermeisterin noch nie bei einer Vernissage in der Galerie M1 dabei war, wird sich die Aktion „Mützen für Ausgeschlafene“ – Kopfbedeckungen für die, die sich aufmachen, etwas zu bewegen, hoffentlich herumsprechen. Sind Sie dabei und unterstützen die Aktion??

Mahnend geht es auch bei der Jenaerin Sybille Grundeis zu. Ihre Frauenportraits nehmen Bezug auf die Entführung der Schülerinnen durch die Gruppe Boko Haram aus einer Schule in Chibok. Grundeis meint dazu: „Die Portraitserie mit Frauenportraits ist eine Hommage an Frauen, die für ihre Rechte kämpfen müssen, an Mädchen, die zum Spielball von Terroristen werden und nicht zuletzt an die Bildung, die meiner Meinung nach ein Grundpfeiler für ein würdevolles Leben sein kann.“

Die Ausstellung wird ein Spannungsfeld zwischen aktuellem Geschehen und wiederkehrenden Problempunkten, an denen sich der Mensch immer wieder abmüht, aufbauen. Und da gibt es viel zu entdecken, angesichts der unterschiedlichsten Handschriften der Gegenwartskünstler, die diese Ausstellung mit ihren Beiträgen von Karlsruhe bis Greifswald bereichern.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 13.12.2015, Dienstag bis Freitag von 14.00-17.00 Uhr, sowie Sonnabend und Sonntag von 13.00 bis 17.00 Uhr, Montag geschlossen, sowie nach telefonischer Vereinbarung: 0365 8006175, Galerie “M1-Kunstzone”, Gera, Mohrenplatz 1, http://www.galerie-m1.de , http://www.kunstzone-gera.de

Die Galerie freut sich auf Ihren Besuch.

Kreative Grüße für heute von Heike Werner-Reinbold

 

 

Bettina Steinborn und ihre Skulpturen

Standard

Wenn lustige Alltagssituationen zu Bronzefiguren werden – das etwas andere Künstlerporträt…

‚Bettina Steinborn ist sehr kreativ und unglaublich produktiv‘ – waren meine ersten Gedanken, als ich die Fotos vom Aufbau ihrer aktuellen Ausstellung in der Galerie M1-Kunstzone Gera sah.

Der Eindruck bestätigte sich, als ich ihre lange Liste an Personalausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in den Händen hielt.

Was ist sie wohl für eine Person? Was treibt sie an, wollte ich erfahren und verabredete mich zu einem Telefoninterview, um mit ihr die neue Reihe ‚Künstlerporträts‘ hier im Galerie-BLOG zu starten.

Bettina Steinborn, 1958 in Berlin geboren, lebt und arbeitet in Oranienburg.

Sie telefonisch zu erreichen, ist gar nicht so einfach, denn eines ihrer Kreativitätsgeheimnisse ist die bewusste Steuerung ihrer Erreichbarkeit. Sie schafft auch den Spagat zwischen Nebenjob als Röntgenassistentin, den sie zur Existenzsicherung braucht und ihrer künstlerischen Arbeit als Bildhauerin in ihrer eigenen Werkstatt.

Vor unserem Gespräch hatte sie mir schon per Mail ein paar Fragen zu ihrer Person beantwortet und einige Fotos von sich geschickt…

Bettina Steinborn

´14 Be.Stb.1

Alle mit einem freundlichen Lachen und genauso sympathisch war unser Telefonat.

Zuerst etwas zurückhaltend, plauderten wir schnell über die Bedingungen in der ehemaligen DDR, unter denen sie ihren Wunsch, Abitur zu machen und Malerei zu studieren, nicht realisieren konnte und zunächst als „anständigen Beruf“ MTA lernte.

Aufgegeben hat sie ihren kreativen Berufswunsch trotzdem nicht und Kurse für Malerei und Grafik u.a. bei Lothar Böhme in Berlin belegt und eine Lehre zur Keramikerin bei Jutta Altenstein in Berlin absolviert.

Seit 1989 gibt es diverse Personalausstellungen von ihr zu sehen und Ausstellungsbeteiligungen – auch zu verschiedenen Kunstmessen.

Nach der Wende 1990 hatte sie sich als Töpferin selbstständig gemacht und keramische Einzelstücke gefertigt. Aber nach und nach wurden es mehr plastische Arbeiten und seit 15 Jahren sind es nun ausschließlich Skulpturen.

2011 erhielt sie dafür den Brandenburgischen Kunstpreis für Plastik der Märkischen Oderzeitung in Kooperation mit der Stiftung Schloss Neuhardenberg.

Ihre Skulpturen sind ca. 20 cm groß und erzählen lustige und kuriose Alltagsgeschichten, denn Inspiration holt sich Bettina Steinborn bei zufälligen Beobachtungen auf der Straße. Zwei dicke Frauen, die Bauch an Bauch zusammen stehen, die Hände in die Hüften stützen und eifrig diskutieren, „schreien“ förmlich danach, von der Bildhauerin gemerkt, skizziert, zu Keramikfiguren und schließlich ausgewählt und in Bronze gegossen zu werden.

Bettina Steinborn beschreibt es so treffend: „Die Figuren kommen zu mir. Ich beobachte, merke mir Haltungen, mache Skizzen (keine Fotos) und während ich die Figuren in Ton modelliere, „sagen“ sie mir, was ich machen soll. Und nur die Besten werden später ausgewählt und in Bronze gegossen.“ Weiter erzählt sie mir, dass es in ihrer Werkstatt viele Keramikfiguren gibt, die es nicht in die Bronzegießerei geschafft haben.

Trotzdem stellt sie gerade in der Galerie M1-Kunstzone Gera eine große Anzahl Bronzeskulpturen aus, die nun auf ihre Besucher warten!

Bettina Steinborn hat es bis heute geschafft, sich in unserer durch Hektik, Stress und Ablenkung geprägten Gesellschaft, den kreativen Blick für besondere Alltagsmomente zu bewahren und die Muße zu finden, diese in tolle Skulpturen für uns umzusetzen.

Ich freue mich, dass ich diese Künstlerin kennenlernen und interviewen durfte und wünsche ihr viel Energie und Inspiration, um ihre Beobachtungen kreativ in Keramik und Bronze festzuhalten und uns mit ihren Skulpturen zu begeistern. Schade nur, dass man auch heute von Kunst allein nicht leben kann…

Wer mehr über Bettina Steinborn erfahren möchte, kann sich auf ihrer Webseite http://www.bettinasteinborn-skulpturen.de informieren oder per E-Mail an steinborn-skulpturen@t-online.de oder telefonisch unter 0151-17067440 Kontakt zu ihr aufnehmen.

Ihre Ausstellung in der Galerie M1-Kunstzone Gera ist noch bis zum 01.11.2015 zu sehen.

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1,

Öffnungszeiten
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr
Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
http://www.galerie-m1.de
http://www.kunstzone-gera.de

Die Galerie freut sich auf Ihren Besuch.

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

19.09.2015 – Raffinierte Farb-Steinlithografien treffen Bronzeplasiken

Standard

Peter Oehler-Geburtstagsausstellung ergänzt durch Plastiken von Bettina Steinborn

Die Galerie M1 Kunstzone eröffnet am Samstag, den 19.09.2015 um 17:00 Uhr die Ausstellung mit Arbeiten des Geraer Künstlers Peter Oehler und der Oranienburgerin Bettina Steinborn und Sie sind wieder herzlich eingeladen.

2

Peter Oehler, der den Kunstinteressierten Geras bekannt sein dürfte, zeigt in dieser Schau Malerei und Grafik. Neben seinen Bildern werden eine größere Zahl technisch raffinierter Farb- Steinlithographien, sowie wundervolle Farbradierungen, die in den letzten Jahren entstanden sind, gezeigt. Insgesamt 65 Arbeiten spiegeln die unterschiedlichsten Inhalte, Techniken, Formen und Farben. Sie dürfen also gespannt sein…

*

Blick aufs Meer,Bronze,700pix Kopie

Bettina Steinborn kommt von der Keramik, setzt aber in letzter Zeit ihre plastischen Arbeiten in Bronze um. Es sind stehende Figuren mit einer poetischen Aura, der man unbedingt nachspüren sollte. Es sind Wartende, die in die Ferne schauen und dadurch den Betrachter gefangen nehmen. Selten wurde eine stehende Figur so statuarisch fixiert. Bettina Steinborn ist zu Recht T r ä g e r i n   d e s   B r a n d e n b u r g i s c h e n   K u n s t p r e i s e s   2011 geworden.

Foto: Plastik „Blick aus Meer“ (Ausschnitt) von Bettina Steinborn

Für den 19.09.2015, 17:00 Uhr die Eröffnung vormerken oder bis 01.11.2015 unbedingt ansehen. Die Galerie freut sich auf Ihren Besuch. Also – vorbeikommen und staunen. Bis bald…

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1,

Ausstellungsdauer:
19.09. bis 01.11.2015

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Polnische Gegenwartskunst wird eröffnet

Standard

Erste Eindrücke aus der Galerie M1 Kunstzone-Gera…

in der gleich die Ausstellung Polnische Gegenwartskunst eröffnet wird:

234

Die Arbeiten stammen von den Polnischen Künstlern:

Dr. Magda Szplit Grafik
Prof. Henryk Krolikowski Grafik
Prof. Henryk Sikora Plastik

Die Ausstellung eröffnet heute, am 31.07.2015, 18:00 Uhr und wird bis 13.09.2015 zu sehen sein.

Die Galerie freut sich auf Ihren Besuch. Also – vorbeikommen und selber anschauen. Bis bald…

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1,

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

Ausstellungsdauer:
31.07. bis 13.09.2015

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

31.07.2015 – Polnische Gegenwartskunst

Standard

Vorankündigung + Einladung Galerie M1-Kunstzone Gera

Ganz kurz vorab – die ersten Infos zur nächsten Ausstellung:

Eröffnung der Ausstellung „Polnische Gegenwartskunst“ am Freitag, 31.07.2015
um 18.00 Uhr. Sie und Ihre Freunde sind natürlich wieder herzlich eingeladen.

Dieses Mal werden Arbeiten gezeigt von:

Dr. Magda Szplit Grafik
Prof. Henryk Krolikowski Grafik
Prof. Henryk Sikora Plastik

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1,

Ausstellungsdauer:
31.07. bis 13.09.2015

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

– Exklusiv-Bilder vom Aufbau folgen – hier vorerst die EINLADUNG:

Einladung web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Ausstellungswechsel in der Outdoor-Galerie Gera

Standard

Banner im Carre`- eine einzigartig öffentliche Outdoor-Galerie in Deutschland

Das ganze Jahr sorgen nun neue großformatige Banner – in einzigartiger Installation am Saller Carre` in der Reichsstraße in Gera – wieder für Aufmerksamkeit.

Dieses Jahr steht ganz im Zeichen des Jubiläums der Theater-Fusion Gera-Altenburg. Deshalb wirbt nicht nur ein Textbanner für künftige Premieren im Theater Gera. Es finden sich außerdem im „Innenbereich“ zur Parkplatzseite Darstellungen des Theatergebäudes der Geraer Künstler Peter Oehler, Winfried Wunderlich, Sven Schmidt und der jungen Fotografin Annika Falke.

Die „Straßenseiten“ stehen unter dem Motto „Theater des Lebens“. Neben Oehler, Wunderlich und Schmidt, gibt es Arbeiten von Monika Pellkofer-Grießhammer (Ahornthal) und ein Sprachblatt von Heike Werner-Reinbold (Karlsruhe) zu bewundern. Die Arbeiten der verstorbenen Kollegen Alexander Waldbach und Siegfried Werner ergänzen den Themenkreis.

124

Bei der Umsetzung der Ausstellung war wieder die Firma Lichtdesign-Gera federführend. Und ein besonderer Dank gilt der Firma Saller, die den Vertrag mit dem Verein Kunstzone Gera e.V. um 10 weitere Jahre verlängert hat. Damit positioniert sich die Firma auch eindeutig hinter dieser einzigartigen öffentlichen Galerie in Deutschland.

Für den nächsten Besuch in Gera also unbedingt vormerken und ansehen: Saller Carre`, Reichsstraße, Gera. Bleiben Sie neugierig!

Veranstalter:

Galerie M1-Kunstzone, Gera, Mohrenplatz 1

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Sommerausstellung „Zitat-Salat“

Standard

Text inspiriert künstlerische Assoziation…

neues-Gera

Wer die Ausstellung der 23 Künstler noch nicht ansehen konnte: die Pforten sind noch bis 26.07.2015 geöffnet.

WO: Galerie M1-Kunstzone, Gera, Mohrenplatz 1

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

 

Nachlese zur Ausstellung „Zitat-Salat“ – einige Eindrücke von der Ausstellungseröffnung…

1  11.14.13.5.

Alles andere? – Vorbeikommen und selber anschauen. Es lohnt sich! Bleiben Sie neugierig…

20.06.2015: Text inspiriert künstlerische Assoziation

Standard

„Zitat-Salat“

…die neue Ausstellung in der Galerie M1-Kunstzone Gera wird am Samstag, den 20.06.2015, 17:00 Uhr eröffnet und alle Kunstinteressierten sind wieder herzlich eingeladen.

Die Ausstellungsmacher Sven Schmidt und Winfried Wunderlich haben sich für diese Verkaufsgruppenausstellung etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Sie steht unter dem Motto „Zitat-Salat“ und alle ausgestellten Werke sind von einem Zitat, einer Textpassage oder einem Kurztext inspiriert und dann künstlerisch assoziativ umgesetzt worden. Die Text- und Technikwahl waren dabei den einzelnen Künstlern freigestellt.

Freuen Sie sich also auf die vielfältige Umsetzung dieses Mottos. Als kleiner Vorgeschmack gibt es heute schon die ersten Bilder aus der Aufbauphase. Mehr… nach der Eröffnung. Sind Sie dabei?

45

ERÖFFNUNG:

Samstag, 20.06.2015, 17:00 Uhr

WO: Galerie M1-Kunstzone, Gera, Mohrenplatz 1

Ausstellungsdauer:
20.06. bis 26.07.2015

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr
Sa.-So. 12.00 bis 18.00 Uhr

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Ausstellung „Schwarzenbacher Mischung“

Standard

Geraer Künstler Sven Schmidt stellt in Schwarzenbach aus.

7

Am 24.4.wurde die Ausstellung „Schwarzenbacher Mischung“ des Geraer Künstlers Sven Schmidt durch den 1. Bürgermeister Hans Peter Baumann (CSU) in Schwarzenbach an der Saale eröffnet.

Schwarzenbach verfügt über die räumlich sehr schöne Kunstgalerie Altes Rathaus. Auf Grund dieses besonderen Ambientes entstand bei Schmidt die Idee, speziell für diese Räume die „Schwarzenbacher Mischung“ zu arrangieren.Jeder Raum ist mit einem Thema besetzt und erzeugt beim Besucher vielfältigste Entdeckungsmöglichkeiten.

Den Auftakt machen Arbeiten aus dem Themenkreis „Zaufensgraben“, ein Querverweis zu Gera.

Es folgen die Räume „Jazz“ und „Rückenwind“. „Rückenwind“ befasst sich mit der Geburt seiner beiden Töchter. Diese Arbeiten werden durch Schmidts „Feuerbilder“ kontrastiert. Es entsteht dadurch ein existentieller Raum.

Der vierte Raum zeigt ausgewählte Arbeiten mit erläuternden Kurztexten aus der Ausstellung: …auf Reisen…, die Schmidt erstmals auf Anregung der Direktorin des Heinrich Schütz Hauses Bad Köstritz, Friederike Böcher, 2013 zeigte. Dabei fiel die Auswahl auf Arbeiten, die Besonderheiten in der ehemaligen DDR aufzeigen. Das war dann auch Gesprächsstoff bei der Vernissage und zeigt, dass die geschichtliche Auseinandersetzung immer noch stattfindet.

Die Ausstellung ist noch bis 31.5. zu sehen. Öffnungszeiten: Sonntag von 14 bis 16 Uhr oder nach telefon. Vereinbarung über die Stadtverwaltung 09284/93331

8

9

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold