Saisonstart

Standard

21.04.2017 – Girlspower in der Galerie M1 zum Start in die neue Ausstellungssaison

Es geht wieder los!!!… und Ihr seid herzlich eingladen – liebe Kunstfreunde!

Am 21.04.2017, 18:00 Uhr – öffnet die Galerie M1 am Mohrenplatz 1 in Gera

ihre Pforten zur ersten Ausstellung in diesem Jahr. 

Es gibt gute realistische Malerei, exzellente Steinzeug- und Keramikobjekte, herausragende Grafik und vieles mehr zu entdecken… 2017 beginnt mit Girlspower…

Und hier gibt es exklusiv die ersten Eindrücke vom Ausstellungsaufbau:

Katja Triol, Malerei

7.1

Katja Triol

Selena Mowat, Malerei

2016.Andrew.jpg

Selena Mowat, Andrew

Judith Runge, Keramik

Spielzeug-001.JPG

Judith Runge, Spielzeug

Die ganze Ausstellung gibt es natürlich nur vor Ort zu sehen und die Initiatoren der Galerie M1 freuen sich schon auf zahlreiche Besucher… zur Ausstellungseröffnung am 21.04.2017, 18:00 Uhr und auch während der kommenden 6 Wochen…

Ausstellungsdauer:

21.04. – 04.06.2017

Öffnungszeiten:

Di-Fr   13:00 – 18:00 Uhr

Sa, So 12:00 – 18:00 Uhr

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Advertisements

Exklusiv: Herz statt Hass

Standard

Sven Schmidt mit Plakaten gegen rechts

Wenn Kunst die gewohnten Galerieräume verlässt und sich als Großplakate mit 175x120cm gleich zwanzigfach über das gesamte Geraer Stadtgebiet verteilt, dann hat das einen ganz besonderen Grund.

Im letzten Jahr startete der Geraer Künstler Sven Schmidt eine Großplakat-Aktion, um auf die rassistischen Reaktionen im Zusammenhang mit der Flüchtlings-Problematik aufmerksam zu machen.

2

In diesem Jahr geht es ihm um ein Achtungszeichen gegen rechts.

Wie jedes Jahr, wird die Linke am 1. Mai den Tag der Arbeit, den Kampftag der Arbeiterklasse feiern und dazu ist in Gera als Highlight der Auftritt von Konstantin Wecker geplant.

Und – wie jedes Jahr – hat auch die Rechte eine Demo angemeldet und sucht die Konfrontation.

Sven Schmidt zeigt eine ganz andere Art der Demonstration. Er liefert seiner Stadt die friedliche Kunstaktion „Herz statt Hass“

…mit 20 Großplakaten im Geraer Stadtgebiet,

…den „Kleinplakaten“ in Postkartengröße zum Dabeihaben und Verschicken

…und mit einer Plane an exponierter Stelle am Eingang zum Hofwiesenpark anlässlich des traditionellen Hofwiesenparkfestes.

„Herz statt Hass“ am 1. Mai… will uns zum NachDENKEN bringen, uns an TOLERANZ, an ein friedliches MITEINANDER und einen RESPEKTvollen Umgang erinnern.

DANKE – Sven Schmidt – für diese Inspiration!!

Plakat-herz-statt-hass-klei.jpg

„Herz statt HASS“, Sven Schmidt, 2017

P.S.: Bald gehts weiter… Start der M1-Galerie-Saison 2017 ist schon am 21.04.2017.

Galerie “M1-Kunstzone”,
Gera, Mohrenplatz 1

Kontakt:

Telefon 0365 – 800 61 75
kontakt@galerie-m1.de
www.galerie-m1.de
www.kunstzone-gera.de

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Ausstellung „Schwarzenbacher Mischung“

Standard

Geraer Künstler Sven Schmidt stellt in Schwarzenbach aus.

7

Am 24.4.wurde die Ausstellung „Schwarzenbacher Mischung“ des Geraer Künstlers Sven Schmidt durch den 1. Bürgermeister Hans Peter Baumann (CSU) in Schwarzenbach an der Saale eröffnet.

Schwarzenbach verfügt über die räumlich sehr schöne Kunstgalerie Altes Rathaus. Auf Grund dieses besonderen Ambientes entstand bei Schmidt die Idee, speziell für diese Räume die „Schwarzenbacher Mischung“ zu arrangieren.Jeder Raum ist mit einem Thema besetzt und erzeugt beim Besucher vielfältigste Entdeckungsmöglichkeiten.

Den Auftakt machen Arbeiten aus dem Themenkreis „Zaufensgraben“, ein Querverweis zu Gera.

Es folgen die Räume „Jazz“ und „Rückenwind“. „Rückenwind“ befasst sich mit der Geburt seiner beiden Töchter. Diese Arbeiten werden durch Schmidts „Feuerbilder“ kontrastiert. Es entsteht dadurch ein existentieller Raum.

Der vierte Raum zeigt ausgewählte Arbeiten mit erläuternden Kurztexten aus der Ausstellung: …auf Reisen…, die Schmidt erstmals auf Anregung der Direktorin des Heinrich Schütz Hauses Bad Köstritz, Friederike Böcher, 2013 zeigte. Dabei fiel die Auswahl auf Arbeiten, die Besonderheiten in der ehemaligen DDR aufzeigen. Das war dann auch Gesprächsstoff bei der Vernissage und zeigt, dass die geschichtliche Auseinandersetzung immer noch stattfindet.

Die Ausstellung ist noch bis 31.5. zu sehen. Öffnungszeiten: Sonntag von 14 bis 16 Uhr oder nach telefon. Vereinbarung über die Stadtverwaltung 09284/93331

8

9

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold

Malerischer Start im neuen Jahr…

Standard

Neue Verkaufs-Ausstellung mit Malereien von Sven Schmidt in Erfurt…

Der Maler und Grafiker Sven Schmidt startet im neuen Jahr mit einer Einzelausstellung in Erfurt.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Montag, den 2. Februar 2015, 18 Uhr in der Galerie des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. statt.

Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch.

Ort: Erfurt, Galerie des VBK Thüringens, Krämerbrücke 4
Ausstellung: 2.2. – 28.2.2015
Vernissage: Montag, 2.2.2015 um 18 Uhr
Der Künstler ist zur Vernissage anwesend.

Sven Schmidt, Gera

Zu den Arbeiten in der Ausstellung

„Meine Diptychen stellen Momentaufnahmen dar. Sie speisen sich aus dem Unterbewusstsein, was auf aktuelle Ereignisse trifft. Das Bild wird zum Gedächtnis.“

So hat Sven Schmidt vorab die Ausstellung beschrieben, wobei da noch die größte Arbeit vor ihm lag.

Entstanden sind die Bilder immer als Tagesausklang, wenn man so will, im Kreise der Familie…

Die Porträts sind der Auftakt. Denen werden Bildtafeln zugeordnet, die in ihrer Thematik auf das Tagesgeschehen reagieren. So entstand ein Baukasten unterschiedlichster Ansätze. Die Themen sind spontan gewählt, sie folgen keiner festgelegten Richtschnur. Dennoch ergibt sich, so die Absicht, eine Geschlossenheit, eine Richtungsaussage, weil Zufälle und Improvisation immer zu einer Aussage kommen, wenn man den nötigen Willen dahinter packt.

So spiegeln die Arbeiten unsere Zeit wieder und werden zum Gedächtnis. Morgen würden sie anders aussehen…

Die Arbeiten der Ausstellung werden erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt.

Das Konzept der Diptychen ging räumlich nicht ganz auf, was mit der Größe der Wände der Galerie zu tun hat. Diesbezüglich musste Sven Schmidt aus gestalterischen Gründen stellenweise Tafeln zu Triptychen zusammenfassen, um den Raum visuell optimal zu besetzen.

Alle Arbeiten sind in Ölpastell auf Karton gezeichnet.
Das Format der einzelnen Tafeln ist immer 40 x 30 cm.

Die Arbeiten können käuflich erworben werden. Hier ein kleiner Eindruck der Ausstellung:

Sven Schmidt, 2015

9-1

Für alle Kunstliebhaber, die sich inspirieren und selbst ein Bild über diese Ausstellung machen möchten:

Öffnungszeiten

Die. – Fr. 11 bis 19 Uhr

Sa. 10 bis 14 Uhr

Galerie des Verbandes Bildender Künstler e.V.
Haus zum Bunten Löwen
Krämerbrücke 4
99084 Erfurt

Telefon Galerie
0361.6422564

Weitere Informationen über den Künstler Sven Schmidt finden Sie hier.

© geschrieben von Heike Werner-Reinbold